Referentenübersicht

Lieber Leser, hier findest Du die Referenten, und ihren jeweiligen Hintergrund, die den Nikolaus Budo Lehrgang unterstützen und unterstützt haben.




Bild

Frank Burczynski

Frank Burczynski begann sein Kampfkunsttraining mit dem Ringen. Nach Training in anderen Systemen kam er 1990 durch Seminare mit Guro Dan Inosanto und Sifu Larry Hartsell zum Jeet Kune Do, zu den Filipinischen Kampfkünsten und zum Grappling. Seit 1995 unterrichtet Frank und schloss sich mit der J.A.B. JKD Akademie Berlin 1998 dem IMAG e.V. an. Frank gibt Seminare für Jeet Kune Do, Free Fight und Grappling (BJJ und Luta Livre) im In- und Ausland.

  • Senior Full Instructor für Jeet Kune Do und JKD Grappling unter Sifu Larry Hartsell
  • Instructor für JKD Concepts unter Sifu Udo Müller
  • Repräsentant für Erik Paulsons Combat Submission Wrestling
  • Lehrer der ELLO (European Luta Livre Organisation)
  • Braungurt Luta Livre
  • Schwarzgurt (Faixa Preta) Brazilian Jiu-Jitsu (BJJ) unter Pedro Duarte (BTT/Hilti BJJ)
  • Technischer Direktor der GAMMA² (Grappling und MMA Association)
  • Ausbildungsreferent PSDS (MMA/Grappling)


Bild

Julio Felice


Bild

Charles Goossens


Bild

Björn Schmiedeberg

Alles begann mit dem Satz seines Vaters (hat früher geboxt), als er sechs Jahre alt war. "So, mein Junge! Jetzt kommst Du in die Schule, da musst Du lernen, Dich zu verteidigen. Nimm mal die Fäuste hoch!“

Mit zwölf Jahren Beginn des Ju-Jutsu-Trainings, parallel begonnen mit ATK-Anti-Terrorkampf, anschließend Wechsel zum klassischen Jiu Jitsu bis zum 1. Dan. Danach Boxen und Thaiboxen, Jeet kune Do und Kali, Luta Livre, MMA und Brazilian Jiu Jitsu.

  • Professioneller MMA Kämpfer
  • 3-facher Respect Heavyweight Champion
  • Amtierender Superior Heavyweight Champion
  • Lila Gurt BJJ unter Frank Burczynski, 1st Black Belt Hilti BJJ
  • 1. Platz Mittelrhein Cup ISKA 2011 Neuwied


Bild

Andi Pfingstl

all in one martial arts konzept (JKD als Selbstverteidigung mit Einflüssen aus PFS, Kali, MMA, Ju-Jutsu)

Mit dem all in one martial arts konzept lehre ich die Quintessenz aus dem Gelernten mit dem Fokus auf einer modernen, effizienten Selbstverteidigung. Besonders wichtig ist mir die Betonung des Individuums mit seinen Eigenheiten und das üben von allen Bereichen der Selbstverteidigung. Diese erstrecken sich von der Deeskalation bis zum Kampf ohne Regeln in allen Distanzen mit und ohne Waffen.

Nachdem ich viele Jahre Ju-Jutsu als Schüler, Wettkämpfer, Prüfer und Trainer betrieben hatte, merkte ich, dass es mir trotz des erreichten 3. Dans und aller breitensportlichen Lizenzen zu eng in der systemischen Denkweise wurde.

Mein Ju-Jutsu Trainer, Mentor, Freund und Cousin Markus Sajnovic machte mich auf immer neue Kampfkünste und -sportarten aufmerksam und nahm mich zu zahlreichen interdisziplinären Seminaren mit.

Unter anderem landete ich so auf einem Seminar bei dem ich mit Paul Vunaks PFS (Progressive Fighting System) konfrontiert wurde. Die Mixtur aus waffenlosen und bewaffneten Techniken und deren Abwehr begeisterte mich.

Durch das PFS wurde ich auf das JKD (Jeet Kune Do) aufmerksam und wollte mehr darüber wissen und es intensiver trainieren. Nach ein paar Jahren und dem Phase One Instructor im PFS wagte ich den Sprung über den Atlantik und trainierte während eines 2-monatigen Aufenthalts bei Guro Dan Inosanto in der Inosanto Academy.

Guro Dan ist einer der angesehensten Schüler von Bruce Lee, der maßgeblich zur Verbreitung des JKD beigetragen hat.

Durch das Training in der Academy kam ich in den Genuss nicht nur von ihm sondern auch von Sifu Larry Hartsell, Sifu Yori Nakamura, Crafty Dog Marc Denny und vielen anderen tollen Trainern zu lernen.

Als Krönung des Los Angeles Besuchs wurde mir der Full Instructor im PFS von Paul Vunak verliehen.

Zurück in Deutschland fiel mir die Decke auf den Kopf und so suchte ich nach adäquaten Trainingsmöglichkeiten. Leider wurde ich nicht in Bayern fündig, sondern bei Frank Burczynski in Berlin und Ralf Beckmann und Lars Helms in Hannover. Mit diesen Trainern bin ich immer noch in Kontakt und besuche sie so oft es die räumliche Distanz und die Zeit zulassen um weiter von ihnen zu lernen. Unter Frank und Ralf bin ich inzwischen als JKD-Instructor lizensiert.

Weitere Infos unter: www.aio-konzept.de


Bild

Axel Franke

Axel begann mit Judo und Boxen, als er 12 Jahre alt war (1978). Später kam dann auch Shotokan- Karate dazu, was er 10 Jahre betrieb. 1990 begann er parallel zum Karate mit dem Bujinkan Budo Taijutsu (Ninjutsu). Das Karate verlor für ihn nach und nach an Bedeutung, so dass er sich bald nur noch dem Ninjutsu widmete.

Seine Lehrer sind Soke Dr. Masaaki Hatsumi / Japan und Shihan Steffen G. Fröhlich. 1993 traf er zum ersten Sensei Hatsumi auf einem TAIKAI in Paris.

Nach jahrelanger Vereinsarbeit gründete er 1994 seine private Schule. Er baute Schulen in Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Bayern und Baden-Württemberg auf.

1997 bestand er den Test zum 5. Dan unter Sensei Hatsumi in Barcelona. 1999 besuchte er zum ersten Mal Hatsumi Sensei's Honbu Dojo in Japan. Der 10. Dan wurde ihm, ebenfalls von Sensei Hatsumi, 2010 verliehen.

Axel unterrichtet in Form von Seminaren im In- und Ausland, auch bei Stilfremden Vereinen und Schulen, die ihn einladen. Regelmäßiges Training gibt er heute an 2 Standorten in Berlin.

Mehr Infos:


Bild

Andreas Güttner

Ich habe an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und als Diplomsportlehrer abgeschlossen. In Weingarten rief ich 2010 die RoninZ Kampfkunstschule ins Leben, an der mein Team Ju-Jutsu-Do und Eskrima unterrichtet. Auf dem NBL vertrete ich wieder FMA aus dem IKAEF System, Kali Sikaran, (Kali Silat Evolution). Meine Budo-Biografie:

  • Viet Vo Dao (1989)
  • Ju-Jutsu-Do (1991)
  • IKAEF und Kali Sikaran (1996)

Mehr Infos unter


Bild

Ferdinand Mack

Interview mit Ferdinand Mack: http://www.supermack.de